Unwetter über Brandenburg

Starkregen hält Einsatzkräfte in Atem

30. Juni 2017 -

Durch die langanhaltenden Regenfälle des gestrigen Tages, wurden wir gegen 19:00 Uhr von der Leitstelle in den Einsatz nach Oranienburg geschickt. Dort standen durch die sintflutartigen Regenfälle des gesamten Tages etliche Keller, Grundstücke und Straßen unter Wasser.


In Oranienburg eingetroffen unterstütze unser Zugtrupp die THW Leitung vor Ort, da es noch über 250 offene Einsätze gab, die zusammen mit der Feuerwehr koordiniert werden mussten. Schon bei der Alarmierung boten wir auch an, unseren Trupp Logistik Verpflegung in der Alpha-Variante mitzubringen, um die Einsatzkräfte vor Ort zu verpflegen. Dies wurde angenommen und so versorgten die Kameraden die Einsatzkräfte mit einem warmen Erbseneintopf und heißem Kaffee.
Die Bergungsgruppen unterstützten andere Fachgruppen des THW beim Auspumpen von Kellern und ganzen Grundstücken. Dabei wurden große A-Schläuche bis zu 200m ausgerollt um das Wasser aus den Wohngebieten zu pumpen. Auch der Keller der Polizeiinspektion Oranienburg wurde von uns vom Wasser befreit.

Am nächsten morgen um 07:15 Uhr war dann für unsere Helfer der Einsatz beendet.


Bericht von Stephan Persson





Die Fotos sind urheberrechtlich
geschützt. Beachten Sie bitte
unsere Hinweise zur
Haftungsfreistellung.

Zurück