Satzung

Artikel 1 - Namen, Sitz und Verbandszugehörigkeit
1.1 Der Verein führt den Namen "Vereinigung der Helfer und Förderer des Technischen Hilfswerks Eberswalde e.V.“ abgekürzt “THW-Helfervereinigung Eberswalde e.V.“. Der
Verein wurde am 16.06.1998 unter 3 VR 505 beim Amtsgericht Eberswalde eingetragen.
1.2 Der Verein hat seinen Sitz in Eberswalde.
1.3 Der Verein ist ständig Mitglied in der „Landesvereinigung der Helfer und Förderer des Technischen Hilfswerks in Berlin, Brandenburg, Sachsen-Anhalt e.V.“ (nachfolgend THW – Landeshelfervereinigung) genannt.

Artikel 2 - Aufgaben und Zweck
2.1 Der Verein verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige und mildtätige Zwecke im Sinne des Abschnitts "Steuerbegünstigte Zwecke" der Abgabenordnung. Der Zweck des Verein ist die Förderung des Zivil- und Katastrophenschutzes und der Jugendpflege sowie die Unterstützung hilfsbedürftiger Personen. Der Satzungszweck wird insbesondere verwirklicht durch:

I.  
a) die Leistung von technischer Hilfe, ihre verfahrensmäßige Fortentwicklung sowie die Bereitstellung und Unterhaltung von Fahrzeugen und Geräten zu ihrer Durchführung,
b) die Ausbildung und Bereitstellung von Personen für die technische Hilfeleistung,
c) den Nationalen und internationalen Erfahrungsaustausch über technische Hilfeleistung,
d) die Verbreitung des Gedankens der Hilfeleistung für Opfer von Katastrophen und anderen Gefahren,

II  
a) Erziehung der Jugendlichen zur tätigen Nächstenhilfe,
b) Erziehung der Jugendlichen zum sozialen Verhalten
c) Heranbildung der Jugendlichen zur Übernahme von Verantwortung,
d) Weckung der Kreativität der Jugendlichen
e) Nationale und Internationale Jugendbegegnungen,
f) Veranstaltung von Vergleichswettkämpfen für Jugendliche

III. die Beschaffung von Geld- und Sachmitteln zur
a) Förderung der technischen Hilfe im Zivil- und Katastrophenschutz,THW-Helfervereinigung Eberswalde e. V. Satzung vom 15.03.2008 2/5
b) Förderung der Jugendpflegearbeit im Technischen Hilfswerk (nachfolgend THW genannt),
c) Unterstützung hilfsbedürftiger Personen.
2.2 Der Verein ist selbstlos tätig; er verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke, die Mittel des Vereins dürfen nur für satzungsmäßige Zwecke verwendet werden. Die Mitglieder erhalten keine Zuwendungen aus Mitteln des Vereins. Keine Person darf durch Ausgaben, die dem Zweck des Vereins fremd sind oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütungen begünstigt werden.
2.3 Parteipolitische, rassistische und konfessionelle Bestrebungen des Vereins sind ausgeschlossen.
2.4 Der Verein sieht sich nicht als in Konkurrenz zum THW oder zu deren gewählter Helfervertretung. Er will vielmehr die Arbeit des Vorgenannten nach Möglichkeit unterstützen und fördern.

Artikel 3 - Mitgliedschaft
3.1 Mitglied kann jeder werden, der sich zu der Ordnung des Grundgesetzes der Bundesrepublik Deutschland bekennt und bereit ist, die Zwecke des Vereins auf freiwilliger Basis zu unterstützen und zu fördern. Die Mitgliedschaft juristischer Personen ist ebenfalls möglich.
3.2 Die Aufnahme eines Mitgliedes setzt dessen Antrag voraus. Über den Antrag entscheidet der Vorstand. Bei Ablehnung brauchen Gründe nicht mitgeteilt zu werden.
3.3 Alle Mitglieder mit Ausnahme der juristischen Personen haben Stimmrecht.
3.4 Ehrenmitglieder werden auf Vorschlag des Vorstandes von der Mitgliederversammlung ernannt.
3.5 Die Mitgliedschaft endet durch Tod bzw. bei juristischen Personen durch Verlust der Rechtsfähigkeit, Ausschluss nach Artikel 3.6 bzw. Artikel 5.4 sowie Austritt nach Artikel 3.7.
3.6 Schädigt ein Mitglied durch sein Verhalten schuldhaft das Ansehen der THW Helfervereinigung Eberswalde e. V. oder des THW, so kann es vom Vorstand durch Beschluss mit 2/3 Mehrheit ausgeschlossen werden, nicht ohne es zuvor anzuhören. Der Ausschluss ist dem Betroffenen unter Angabe der Gründe schriftlich mitzuteilen. Legt der Betroffene binnen 4 Wochen Widerspruch ein, so entscheidet die nächste Mitgliederversammlung durch Mehrheitsbeschluss.
3.7 Der Austritt kann nur zum Ende eines Geschäftsjahres erfolgen und muss mindestens 3 Monate vorher schriftlich erklärt werden.

Artikel 4 - Mittel des Vereins
Der Verein bestreitet seine Ausgaben aus den Beiträgen der Mitglieder, aus Zuwendungen der öffentlichen Hand sowie aus Spenden.

Artikel 5 - Beiträge
5.1 Die Mitglieder zahlen einen jährlichen Beitrag, der von der Mitgliederversammlung festgelegt wird. Es muss gewährleistet sein, dass die dem Verein obliegende
THW-Helfervereinigung Eberswalde e. V. Satzung vom 15.03.2008 3/5 Beitragsverpflichtung gegenüber der THW – Landeshelfervereinigung befriedigt werden kann.
5.2 Ehrenmitglieder müssen keinen Beitrag entrichten.
5.3 Beiträge sind bis zum 31.01. des Geschäftsjahres fällig.
5.4 Gerät ein Mitglied mit der Beitragszahlung in Verzug, so ruht seine Mitgliedschaft einschließlich seines Stimmrechts für die Dauer des Zahlungsverzuges. Ist mehr als ein Jahresbeitrag rückständig, so kann das Mitglied im Verfahren nach Art. 3.6 aus dem Verein ausgeschlossen werden, sofern nicht ein Härtefall vorliegt und der Vorstand den Beitrag stundet oder erlässt.

Artikel 6 - Geschäftsjahr
Das Geschäftsjahr ist das Kalenderjahr.

Artikel 7 - Organe des Vereins
Die Organe des Vereins sind:
 die Mitgliederversammlung und
 der Vorstand.

Artikel 8 - Mitgliederversammlung
8.1 Die Mitgliederversammlung besteht aus den Mitgliedern des Vereins.
8.2 Jedes Mitglied hat nur eine Stimme. Eine Vertretung im Stimmrecht ist unzulässig.
8.3 Die Mitgliederversammlung ist durch den Vorsitzenden, im Verhinderungsfalle durch dessen Stellvertretung, mindestens einmal im Jahr einzuberufen. Sie ist weiterhin
einzuberufen, wenn dies von 20% der Mitglieder schriftlich unter Angabe von Gründen verlangt wird oder vom Vorstand mit 2/3 Mehrheit beschlossen wird.
8.4 Die Einberufung soll schriftlich oder durch elektronische Post unter Angabe einer Tagesordnung erfolgen. Das Einberufungsschreiben soll im Regelfall zwei Wochen vor
dem anberaumten Versammlungstermin abgesandt sein.
8.5 Die Einladung kann für diejenigen Mitglieder des Vereins, die gleichzeitig Helfer des Ortsverbandes Eberswalde des THW sind, durch Aushang im Gebäude des
Ortsverbandes erfolgen. Das Einberufungsschreiben soll im Regelfall vier Wochen vor dem anberaumten Versammlungstermin ausgehängt werden.
8.6 Die Mitgliederversammlung ist beschlussfähig, wenn mindestens 20% der stimmberechtigten Mitglieder anwesend sind. Bei Beschlussunfähigkeit ist binnen eines
Monates eine neue Mitgliederversammlung einzuberufen, diese ist stets beschlussfähig.
8.7 Jede stimmberechtigte und jede mit beratender Stimme ausgestattete Person kann Anträge an die Mitgliederversammlung richten. Die Anträge müssen bis zum Beginn
der jeweiligen Mitgliederversammlung schriftlich gestellt und über den Vorstand eingereicht werden.
8.8 Die Mitgliederversammlung beschließt mit der Mehrheit der abgegebenen Stimmen, soweit diese Satzung nichts anderes bestimmt. Stimmenthaltung gilt nicht als THW-Helfervereinigung Eberswalde e. V. Satzung vom 15.03.2008 4/5 Ablehnung. Bei Stimmengleichheit gilt der Antrag als abgelehnt. Eine Satzungsänderung ist nur mit 2/3 Mehrheit möglich; die Auflösung ist nur mit einer 4/5 Mehrheit möglich.
8.9 Wahlen erfolgen, sofern nicht einstimmig etwas anderes beschlossen wird, geheim und in getrennter Abstimmung für jedes Amt. Wiederwahl ist zulässig.
8.10 Die Beschlüsse und die Wahlen sind in einem Protokoll festzuhalten. Das Protokoll ist vom Vorsitzenden oder dessen Stellvertreter zu unterzeichnen.
8.11 Die Mitgliederversammlung beschließt über:  die Wahl des Vorstandes (Artikel 9),  die Wahl der Delegierten für die Landesversammlung der THWLandeshelfervereinigung
und deren Vertreter,  Anträge an die Landesversammlung,  vermögenswirksame Angelegenheiten, die im Einzelfall den Betrag von 2.5000,00 Euro übersteigen oder Folgekosten in Höhe von 2.500 Euro oder mehr nach sich ziehen,  mittel- und langfristige Verträge,  Entgegennahme des Rechenschaftsberichtes des Vorstandes, Wahl/Entlastung des Vorstandes, Wahl von zwei Kassenprüfern,  Satzungsänderungen und Auflösung des Vereins.

Artikel 9 - Vorstand
9.1 Der Vorstand besteht aus:
 der/dem Vorsitzenden,
 der/dem stellvertretenden Vorsitzenden und
 dem/der Schatzmeister/in.
9.2 Der Vorstand wird durch die Mitgliederversammlung für die Dauer von 3 Jahren gewählt. Bis zu einer Neuwahl bleibt der bisherige Vorstand im Amt. Scheidet ein Vorstandsmitglied während der Amtsperiode aus, so ist auf der nächsten Mitgliederversammlung eine Ersatzwahl durchzuführen.
9.3 Der Ortsbeauftragte des Ortsverbandes Eberswalde des THW soll dem Vorstand als beratendes Mitglied ohne Stimmrecht angehören, soweit er nicht bereits Vorstandsmitglied nach Artikel 9.1 ist.
9.4 Der Vorsitzende und entweder sein/e Stellvertreter/in oder der/die Schatzmeister/in vertreten den Verein gemeinsam gerichtlich und außergerichtlich als Vorstand im Sinne des § 26 BGB.
9.5 Der Vorstand führt die Beschlüsse der Mitgliederversammlung aus, erledigt die laufenden Geschäfte und ist im übrigen für alle Angelegenheiten, die nicht der Mitgliederversammlung vorbehalten sind, zuständig.
9.6 Der Vorstand beschließt mit der Mehrheit der abgegebenen Stimmen. Bei Stimmengleichheit entscheidet die Stimme des Vorsitzenden.

Artikel 10 - Haftung
Der Verein haftet ausschließlich mit seinem Vereinsvermögen. Eine persönliche Haftung der Mitglieder des Vorstandes gegenüber dem Verein und dessen Mitgliedern wird THW-Helfervereinigung Eberswalde e. V. Satzung vom 15.03.2008 5/5 ausgeschlossen, es sei denn, dass vorsätzliches oder grob fahrlässiges Verhalten vorliegt.

Artikel 11 - Auflösung
Das Vereinsvermögen fließt im Falle der Auflösung des Vereins oder bei Wegfall des steuerbegünstigten Zwecks der THW-Landeshelfervereinigung zu, welche es ausschließlich für die Aufgaben nach Art. 2 dieser Satzung zu verwenden hat.

Artikel 12 - Inkrafttreten
Die Satzung tritt mit der Eintragung in das Vereinsregister in Kraft.
Die Satzung wurde durch die Mitgliederversammlung vom 15.03.2008 beschlossen.