Startseite > Ortsverband > Ausbildungsberichte

Ausbildung

Ausbildung für Kraftfahrer von Einsatzfahrzeugen

Theorie und Praxis für THW und DRK


3. März 2007 -

An zwei Wochenenden im Februar wurde im THW Ortsverband Eberswalde erfolgreich eine Kraftfahrerschulung für Fahrzeugführer des Technischen Hilfswerks aus Eberswalde und Prenzlau und des Deutschen Roten Kreuzes aus Eberswalde durchgeführt. Die Leitung des Kurses hatte der Zugführer aus Eberswalde, Daniel Kurth. Der Lehrgang schulte die Teilnehmer unter anderem in den Sonder- und Wegerechten und übte die sichere Fahrweise für Einsatz- und Übungsfälle.


Weiterlesen …

............................................................................................................................................

Motorsägenlehrgang für Helfer

Dank der Unterstützung durch den Ortsverband Berlin-Neukölln


3. März 2007 -

An diesem Wochende waren vier Helfer des Ortsverband Eberswalde in Berlin Neukölln, um bei dem dortigen Ortsverband durch den Ausbilder Manuel Weiß den Umgang mit der Motorsäge zu lernen.


Weiterlesen …

............................................................................................................................................

Basis-I-Prüfung erfolgreich absolviert

Vier neue Helfer für den Technischen Zug


2. Dezember 2006 -

Seit diesem Samstag verstärken vier weitere Helferinnen und Helfer den Technischen Zug des THW Eberswalde. Doris Kramm, N.N., Fabian Mann und Lars Schmidt absolvierten die Basisausbildung I und schlossen sie mit einer Prüfung erfolgreich ab.


Weiterlesen …

............................................................................................................................................

Sprechfunkausbildung mit DRK und THW

Ausbilder Daniel Dieterle erhält Ehrenurkunde für 10-jährige Mitgliedschaft


5. November 2006 -

An diesem Wochenende führte der Ausbilder Sprechfunk des THW Eberswalde, Daniel Dietterle, eine Sprechfunkausbildung durch. Daran nahmen Helferinnen und Helfer aus den DRK-Kreisverbänden Niederbarnim und Uckermark-West/Oberbarnim sowie der THW-Ortsverbände Prenzlau und Eberswalde teil.


Weiterlesen …

............................................................................................................................................

Einsatzübung 'Together 2006'

Einsatzkräfte bewältigten umfangreiches Aufgabenprogramm


3. September 2006 -

Die Stadt Oranienburg war am Samstag Schauplatz einer groß angelegten Übung des Technischen Hilfswerks. Die Helferinnen und Helfer aus Eberswalde und Berlin-Lichtenberg verteidigten gemeinsam einen Deich, bauten eine Seilbahn zum Materialtransport über einen Kanal, speisten Strom in das öffentliche Netz ein und retteten zudem Verletzte unter Atemschutz. Ein anspruchsvolles Programm also, welches mit einer guten Zusammenarbeit der Einheiten souverän gemeistert wurde.


Weiterlesen …

............................................................................................................................................

Übungsstrecke für die Elektrospezialisten

Strommasten für den Freileitungsbau aufgestellt


27. Juni 2006 -

Das Technische Hilfswerk (THW) Eberswalde baut sich in diesen Wochen eine Übungsstrecke für den Freileitungsbau auf. Die Strommasten, Isolatoren und Kabel werden dann für Übungen und Ausbildungen der Helfer aus der Fachgruppe Elektroversorgung verwendet.


Weiterlesen …

............................................................................................................................................

Helfer erfolgreich ausgebildet

Nächster Basis I - Durchgang gestartet


6. Juni 2006 -

Am Samstag, dem 27. Mai, konnte der Helferanwärter Marcel Szendzielorz in die Gruppe der Aktiven des Technischen Hilfswerk Eberswalde aufgenommen werden. Er absolvierte zuvor die Prüfung und meisterte die ihm gestellten Theoriefragen und Praxisaufgaben souverän. Damit konnte die gute Erfolgsserie bei den Prüfungen, die keineswegs selbstverständlich ist, fortgesetzt werden. Die nächste Basis I - Ausbildung hat bereits begonnen, trotzdem können Interessierte noch an diesem Durchgang teilnehmen. Das ist also der Ideale Zeitpunkt, das THW kennenzulernen.


Weiterlesen …

............................................................................................................................................

Koordination von Großschadenslagen geprobt

Beteiligung an Stabsrahmenübung mit Zugunglück und Waldbrand


22. März 2006 -

Am vergangenen Samstag führten vier Fachgruppen "Führung/Kommunikation" (FGr FK) eine Übung durch, um ihre Leistungsfähigkeit und Zusammenarbeit im Hinblick auf Großschadenslagen zu überprüfen. Ein simuliertes Zugunglück in der Nähe der Stadt Rosslau, welches zudem zu einem Waldbrand entlang der Bahnstrecke führte, musste organisatorisch bewältigt werden.


Weiterlesen …

............................................................................................................................................

Herstellen von Mauerdurchbrüchen zur Rettung Verletzter

Ausbildung auf dem Flugplatz Finow


18. März 2006 -

Die Herstellung von Mauerdurchbrüchen - dies war am Samstag das Thema der Ausbildung in der Bergungsgruppe des THW Eberswalde. Wichtig können diese sein, wenn bei eingestürzten Gebäuden Zugänge zu verletzten Personen versperrt sind und deshalb alternative Rettungswege nötig werden. Auf dem Gelände des Flugplatz Finow fand sich ein passendes Gebäude, an dem alle Helfer unter Echtbedingungen üben konnten.


Weiterlesen …

............................................................................................................................................

Feuerwehrbereitschaft und Großübung

Eberswalder Helfer in Berlin dabei


12. März 2006 -

In Berlin wurde am Samstag eine Großübung durchgeführt, an welcher ca. 2000 Einsatzkräfte beteiligt waren. Zwei Eberswalder Helfer waren hier vor Ort. Ein Dritter verstärkte die Mannschaft des THW aus Berlin-Lichtenberg bei der Wahrnehmung von Einsätzen während der regulären Feuerwehrbereitschaft.


Weiterlesen …

............................................................................................................................................