Leistungsspange Technische Hilfe in Ahrensfelde

THW Eberswalde testet sein können

26. Oktober 2019 -

Auf Einladung des Kreisfeuerwehrverband Barnim e.V. machten wir uns am Samstag auf den Weg nach Ahrensfelde. Dort stellte sich eine Gruppe unseres Ortsverbandes den Aufgaben die es zum Erwerb der Leistungsspange Technische Hilfeleistung zu erfüllen galt. Es galt dabei, drei Prüfungen zu absolvieren.


So stellte sich jede einzelne Einsatzkraft einem theoretischen Leistungsnachweis, einer Erste Hilfe Prüfung und als Gruppenaufgabe der Rettung einer Person aus einem verunfallten und auf der Seite liegenden PKW. Dabei lag das Augenmerk darauf, diese Aufgabe patientenorientiert und so schonend wie möglich zu bewältigen. Hier wurde sehr genau auf die Einhaltung der Feuerwehrdienst- und Unfallverhütungsvorschriften geachtet. Des war für uns eine besondere Herausforderung, da die Feuerwehrdienstvorschriften für uns großteils Neuland waren.

 

Neben unserer Gruppe stellten sich auch die Kameraden der Freiwillige Feuerwehr Ahrensfelde - Barnim sowie ein gemischtes Team der Feuerwehr Brodowin, Feuerwehr Golzow sowie der Feuerwehr Britz der Prüfung, die alle 27 angetretenen Kräfte bestanden haben.

 

Bedanken wollen wir uns beim KFV Barnim, nicht nur für die Einladung, sondern auch für die Geduld, da wir uns durch den Aufbau des BHP 25 leicht verspätet haben. Ein dickes Dankeschön auch an alle Mitwirkenden, an die Prüfer und auch an die Feuerwehr Ahrensfelde, die uns herzlich in ihren Räumlichkeiten aufgenommen hat. Einen besonderer Dank richtent sich an den Gruppenführer der Bergung, William Pohl. Danke für die gesamte THW-seitige Organisation und auch seine hervorragende Ausbildung, sein Engagement und seine Geduld.

 

Besonders gefreut haben wir uns über die folgenden Worte der Feuerwehr Ahrensfelde die wir auf deren Facebook Seite lesen durften: „Wir wollen die Gelegenheit auch nicht verpassen, vor dem THW unseren Hut zu ziehen. Die Teilnehmer waren auf Grund einer parallel anlaufenden Katastrophenschutzübung in Bernau Waldfrieden etwas verspätet eingetroffen und haben trotz der vorangegangenen Tätigkeiten ihre Prüfung in einer für Sie eigentlich komplett artfremden Materie mit Bravour abgelegt. Dafür haben Sie unseren Respekt verdient.“

 

Bilder: Marcel Haupt & Sven Marsing


Bericht von Christian Richter





Die Fotos sind urheberrechtlich
geschützt. Beachten Sie bitte
unsere Hinweise zur
Haftungsfreistellung.

Zurück