Mit dem THW Eberswalde über Stock und Stein

Kraftfahrerausbildung im Gelände

3. Oktober 2018 -

Hochwassereinsätze an der Elbe, Waldbrandeinsätze im Südwesten Brandenburgs - oft befinden sich die Einsatzorte des THW nicht grade um die Ecke von Eberswalde. Da kann es Sinn haben, dass sich nicht jedes Einsatzfahrzeug selbst den besten Weg zum Einsatzort sucht, sondern mehrere Einsatzfahrzeuge zusammen einem hinterherfahren, der weiß, wo es lang geht. Ersteinmal angekommen kann es vorkommen, dass man die Straße verlässt und durch unwegsames Gelände fahren muss. Wie das alles am besten geht, lernen die Kraftfahrer im THW in speziellen Kraftfahrer-Ausbildungen.


Am vergangen Freitag trafen sich deswegen 11 Kraftfahrer des THW Eberswalde im Ortsverband, um zunächst ein paar Grundlagen miteinander zu besprechen. Nicht nur für die 5 Teilnehmer, die diese Ausbildung zum ersten Mal absolvierten, ein guter Einstieg. "Es geht um Dinge, die man in der Fahrschule so nicht lernt, die aber für den Einsatz im THW wichtig sind", erklärt Steffen Rochow, Ausbildungsbeauftragter des THW Eberswalde, der die Ausbildung organisierte.

 

Zum Beispiel, dass ein geschlossener Verband nichts mit dem Sanitätsdienst zu tun hat, sondern die Form des Hintereinanderherfahrens benennt, und dass blaue und grüne Flaggen nicht fürs Winkeralphabet gedacht sind, sondern fürs Kennzeichnen der Einsatzfahrzeuge. Wie man auf der Fahrt miteinander kommuniziert und was ein taktischer Halt ist, all das sind Themen, die eine Rolle spielen. Weiter gehts mit der Spezifik der LKW-Technik und dem Fahrzeugverhalten in unwegsamen Gelände.

 

Am nächsten Morgen brummen dann die Motoren und das gestern noch besprochene wird nun in die Tat umgesetzt. Die Fahrt im geschlossenen Verband wird mit 3 LKW, einem Anhänger und einem Transporter aufgenommen. Dem Sonnenaufgang entgegen führt die Fahrt zum Standortübungsplatz Storkow. Und dort gehts dann mitten durchs Gelände. "Fahrübungen, bei denen man Bahndämme kreuzt, durch Tiefsand fährt oder Steilabfahrten überwindet - da lernt man seine Grenzen und die des Fahrzeugs kennen", weiß Sven Marsing zu berichten, der als einer der Instruktoren mit dabei ist.

 

Und so wird vieles immer und immer wieder probiert, besprochen, verbessert. Zurück gehts wieder im geschlossenen Verband, diesmal dem Sonnenuntergang entgegen. "Das hat gut geklappt, alle Teilnehmer haben die Ausbildungsabschnitte erfolgreich absolviert", resümiert Steffen Rochow. Eine Ausbildung von vielen im THW, die dazu führt, dass die ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer im THW gut und sicher ihre Aufgaben erfüllen können.

 

Sie können so etwas auch lernen! Kommen Sie zu uns - informieren Sie sich unter www.thw-eberswalde.de

 

Fotos: Christian Richter


Bericht von Dirk Wagner





Die Fotos sind urheberrechtlich
geschützt. Beachten Sie bitte
unsere Hinweise zur
Haftungsfreistellung.

Zurück