Dem THW Eberswalde ist kein Weg zu weit

Eberswalder THW-Helfer zum 5. Mal beim Schweizerischen Zweitagemarsch

1. Juni 2019 -

Führungskräfte, Stabsmitglieder und Fachhelfer des THW Ortsverbandes Eberswalde nahmen vom 18.-19.05.2019 als THW Sportgruppe Eberswalde am 60. Schweizerischen Zweitagemarsch in und um Bern teil. Die meisten von ihnen absolvierten auch den Jubiläumsmarsch und legten an den beiden Tagen fast 70 km zu Fuß zurück.


Der Schweizerische Zweitagemarsch ist eine der größten Wander- und Marschveranstaltungen der Schweiz und bringt seit nunmehr 60 Jahren Menschen zusammen, die gemeinsam Distanzen von 10 bis 40 Kilometern pro Tag absolvieren. Darunter waren in diesem Jahr Uniformierte militärischer und ziviler Organisationen und Zivilisten aus über 20 Ländern. Für die THW-Helfer war dies eine gute Gelegenheit, sich untereinander besser kennen zu lernen und gemeinsam sowohl die sportliche Vorbereitung auf die Märsche als auch die Herausforderungen an den beiden Tagen, die Streckenprofil und Wetter bereit hielten, gemeinsam zu meistern.

 

Einige der THW-Helfer nahmen zum 5. Mal teil. Und erneut wurde die Unterkunft im Eidgenössischen Ausbildungszentrum des Bundesamtes für Bevölkerungsschutz zusammen mit den Reservisten der Regionalen Sicherungs- und Unterstützungskompanie Brandenburg bezogen. Auch hier ergaben sich viele gute Gespäche untereinander, insbesondere vor dem Hintergrund der seit jeher guten Zusammenarbeit zwischen THW und Bundeswehr in verschiedenen Hochwasser- und anderen Einsätzen der Vergangenheit.

 

Start und Ziel lagen in diesem Jahr wieder in Bern direkt neben dem geschichtsträchtigen ehemaligen Wankdorfstadion (jetzt Stade de Suisse). Wurde in den letzten Jahren an beiden Tagen jeweils die 30-Kilometer-Strecke gewählt, wurden dieses Mal die 20-Kilometer-Strecken ins Auge gefasst. Denn die meisten Teilnehmer entschieden sich, dazwischen noch den abendlichen 20-Kilometer-Jubiläumsmarsch zu absolvieren, so dass die Jubläumszahl von insgesamt 60 Kilometern erreicht werden konnte.

 

Alle Strecken führten als Rundkurs sowohl durch urbanes Gelände als auch durch Flora und Fauna rund um Bern. Das Wetter meinte es gut, denn außer am späten Abend blieben alle von den Unwettern rund um die Märsche verschont. Natürlich gingen die fast 45 oder für viele 70 Kilometer nicht spurlos an den Teilnehmern vorbei. Doch mit gegenseitiger Motivation und der hervorragenden Arbeit zahlreicher Sanitäterinnen und Sanitäter kamen alle ins Ziel. Dort nahmen alle ihre Medaillen und Pins sowie die Gruppenauszeichnung in Empfang.

 

Neben vielen schönen Eindrücken aus Stadt und Land und einigen strapaziösen Erfahrungen blieben den Teilnehmern des THW Eberswalde viele gemeinsame Erlebnisse in Erinnerung - Fortsetzung inbegriffen.

 

Fotos: 1-4 Dirk Wagner, 5 Daniel Kurth


Bericht von Dirk Wagner





Die Fotos sind urheberrechtlich
geschützt. Beachten Sie bitte
unsere Hinweise zur
Haftungsfreistellung.

Zurück