E.DIS spendet Schutzbekleidung

Elektro-Spezialisten noch besser geschützt

17. Juli 2019 -

Am vergangenen Dienstag nahmen die ehrenamtlichen THW-Experten der Fachgruppe Elektroversorgung des THW Eberswalde eine Spende der E.DIS Netz GmbH entgegen, die sie noch besser gegen die Widrigkeiten ihrer nicht immer ungefährlichen Tätigkeiten schützt.


Dabei handelte es sich um hochwertige Schutzbekleidung gegen die thermischen Gefahren eines elektrischen Lichtbogens sowie gegen Hitze und Flammen. Insbesondere wenn durch das THW bei Stromausfällen Strom aus mobilen Netzersatzanlagen eingespeist wird, ist äußerste Vorsicht geboten und im Falle eines Falles sorgt die richtige Bekleidung für den notwendigen Schutz der THW-Helferinnen und -Helfer.

 

Jürgen Schütt, Finanzvorstand der E.DIS AG, übergab die Sachspende an das THW Eberswalde. Mirko Wolter, Ortsbeauftragter, Daniel Kurth, Zugführer, sowie Daniel Förder und Jonas Kleine-Erfkamp, Gruppenführer und Fachhelfer der Fachgruppe Elektroversorgung, nahmen die neue Schutzbekleidung in Empfang.

 

Einsätze der Notstromversorgung werden regelmäßig geübt, auch gemeinsam mit Energieversorgern wie der E.DIS. Wie real die geübten Szenarien werden können, zeigte sich zuletzt beim Stromausfall in Berlin - hier versorgten die Eberswalder Elektrospezialisten ein Krankenhaus mit Notstrom.

 

Das THW Eberswalde freut sich über die Spende und auf die weitere Zusammenarbeit.

 

Fotos: Heiko Walluschek

 

 

 


Bericht von Dirk Wagner





Die Fotos sind urheberrechtlich
geschützt. Beachten Sie bitte
unsere Hinweise zur
Haftungsfreistellung.

Zurück