Von der Verpflegungslogistik an Feiertagen ...

... und gelebtem Miteinander

11. Juni 2019 -

Beim jüngsten Einsatz des Logistik-Verpflegungs-Trupps des THW Eberswalde beim Waldbrand in Teltow-Fläming zeigte sich erneut: zu wissen, was man benötigt, ist das eine - es auch zu bekommen, das andere. Und da ist jede Unterstützung gefragt.


Ist es Ihnen nicht auch schon mal so gegangen? Sie gehen zu Pfingsten zum Bäcker und möchten 1.500 Brötchen kaufen, und der Bäcker schaut Sie fragend an? Nicht so in Luckenwalde. Beim jüngsten Waldbrandeinsatz versorgten die ehrenamtlichen Verpflegungsexperten des THW Eberswalde 200 Einsatzkräfte rund um die Uhr. Lebensmittel unterschiedlichster Art wurden benötigt, um die Verpflegung sicherzustellen.

 

Darunter eben auch 1.500 Brötchen - zu Pfingsten nicht mal eben so spontan erhältlich, aber die Einsätze fallen eben auch auf Feiertage. Doch Bäcker Uwe Kubick aus Luckenwalde wusste, was zu tun ist: er und seine Frau legten Extra-Schichten ein und lieferten, was gebraucht wurde! Damit nicht genug, oben drauf legten sie noch frische Brote und süße Backwaren.

 

Menschen wie diese braucht es viele, die im Einsatz spontan mit anpacken und ihren Anteil daran haben, dass so ein Großeinsatz gut bewältigt werden kann. Die Bäckersleute Kubick gehören dazu, denn sie trugen dazu bei, dass die Verpfleger des THW den Einsatzkräften ordentliche Mahlzeiten zubereiten konnten.

 

Von diesem Miteinander lebt die Verpflegungslogistik in Einsätzen wie diesen, deswegen bedankt sich das THW Eberswalde bei den Kubicks und vielen vielen anderen, die den Verpflegungseinsatz unterstützt haben.

 

Foto: Mark Hudek


Bericht von Dirk Wagner





Die Fotos sind urheberrechtlich
geschützt. Beachten Sie bitte
unsere Hinweise zur
Haftungsfreistellung.

Zurück